Liebe Mitglieder,

seit Montag dem 02. Juni ermöglicht der Hochtaunuskreis den Vereinen wieder den Sport in den Kreissporthallen und -Anlagen, allerdings unter der Einhaltung besonderer Hygieneregeln und Maßnahmen. Wir als Verein freuen uns den uns so fehlenden Sport wieder anlaufen zu lassen zu können. Da jede Sportart ihre eigenen Bedürfnisse und Anforderungen hat, sind auch die Regeln, denen der Sport unterliegen muss unterschiedlich. Bitte informiert Euch auf der jeweiligen Abteilungsseite darüber, ob und wann und unter welchen Bedingungen Euer Sportangebot wieder startet.

Mit freundlichen Grüßen und bleibt Gesund
Für den Vereinsvorstand
Jürgen Sukop

Hessischer Turnverband bezieht Stellung zur Flüchtlingskrise

Der Hessische Turnverband e.V. (HTV), seine Turngaue und Vereine bekennen sich zur Hilfe von
Flüchtlingen. In einer Landesverbandsratssitzung am vergangenen Wochenende in Alsfeld
verabschiedeten das HTV-Präsidium, der Vorstand der Hessischen Turnjugend und die
Vorsitzenden der 20 hessischen Turngaue eine gemeinsame Erklärung.

In dieser Resolution setzt der HTV ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenhass und
bekennt sich zur demokratischen und sozialen Verantwortung der hessischen Turnerinnen und
Turner in der aktuellen Flüchtlingskrise.

Die Resolution des Hessischen Turnverbandes im Wortlaut:

Der Hessische Turnverband mit seinen Turngauen und Vereinen
bekennt sich offen zur Flüchtlingshilfe

Der Hessische Turnverband e.V. als größter Sportverband und Zusammenschluss von fast 2.200
Turnvereinen mit knapp 600.000 Mitgliedern in Hessen bekennt sich zu einer toleranten und
weltoffenen Gesellschaft in unserem Bundesland.

In der langwährenden, von Friedrich Ludwig Weidig in Hessen begründeten demokratischen
Tradition der Turnvereine heißt der Hessische Turnverband, seine 20 Turngaue und seine
Mitgliedsvereine Flüchtlinge willkommen. Wir sehen es als eine gemeinsame Aufgabe,
Flüchtlingen neue Lebensperspektiven in einer offenen, friedlichen und sportlichen Gesellschaft
zu bieten.

Daher verurteilen wir jede Form von Übergriffen und Ressentiments gegenüber Flüchtlingen.
Jede Form von Rechtsextremismus hat in den hessischen Turnhallen keinen Platz.

Der Hessische Turnverband, seine Turngaue und Vereine stellen sich der Herausforderung,
bieten Flüchtlingen Unterstützung und Orientierung. Gründend auf die 200 Jahre alte soziale
Verantwortung der Turnbewegung verstehen sich unsere Vereine offen für Flüchtlinge, als
Integrationsräume, um sich kennenzulernen, auszutauschen und gemeinsame Erfahrungen zu
sammeln.

Das gilt auch, wenn Sporthallen, -stätten oder –räume zur zeitlich begrenzten Unterbringung von
Flüchtlingen genutzt werden. Turnvereine waren stets bereit, in Fällen humanitärer Not
zusammenzurücken.

Die hessische Turnbewegung unterstützt Menschen in Not und ist bereit, ihren Beitrag zur
Bewältigung der Herausforderungen zu leisten.

Download

Legetj og BrnetjTurtle